Reviewed by:
Rating:
5
On 17.10.2020
Last modified:17.10.2020

Summary:

Zeigen dir genau die 1991 endg. Twin Peaks und war sie flchtig sind. Fehlanzeige.

Nachtwache Rembrandt

Rembrandts legendäre «Nachtwache» wird mit moderner Technik untersucht und restauriert. Das Publikum ist live dabei. Die Nachtwache, im Rijksmuseum Amsterdam als Dauerleihgabe der Stadt Amsterdam mit dem Untertitel Offiziere und andere Schützen des Bezirks II in Amsterdam, unter Führung von Hauptmann Frans Banninck. Rembrandt malte dieses Gruppenporträt als Auftragsarbeit für die Militärkompanie von Kapitän Frans Banning Cocq und dessen Leutnant Willem van.

Nachtwache Rembrandt Wie hat Rembrandt das gemacht?

Die Nachtwache, im Rijksmuseum Amsterdam als Dauerleihgabe der Stadt Amsterdam mit dem Untertitel Offiziere und andere Schützen des Bezirks II in Amsterdam, unter Führung von Hauptmann Frans Banninck. Rembrandt zeigt die Figuren in Kleidung, Helmen und Waffen, die keine zeitgenössischen Vorbilder haben. Die. Während seine geliebte Frau Saskia im Sterben liegt, arbeitet Rembrandt van Rijn an seinem berühmtesten Werk: Die Nachtwache - einem Bildnis der. Rembrandt malte dieses Gruppenporträt als Auftragsarbeit für die Militärkompanie von Kapitän Frans Banning Cocq und dessen Leutnant Willem van. Rembrandt Nachtwache In Rembrandt Bild zählt man 28 Erwachsene und drei Kinder. Die Anwesenheit des blonden Mädchens in hell erleuchtetem. Für drei Millionen Euro Experten restaurieren Rembrandts "Nachtwache". Rembrandt gilt als einer der größten Künstler aller Zeiten. Sein. Die Nachtwache von Rembrandt van Rijn als Kunstdruck kaufen. Hochwertige Museumsqualität aus österreichischer Manufaktur. Auf Leinwand gespannt oder​.

Nachtwache Rembrandt

Rembrandt zeigt die Figuren in Kleidung, Helmen und Waffen, die keine zeitgenössischen Vorbilder haben. Die. Rembrandt Nachtwache In Rembrandt Bild zählt man 28 Erwachsene und drei Kinder. Die Anwesenheit des blonden Mädchens in hell erleuchtetem. Das Rijksmuseum in Amsterdam erforscht und restauriert Rembrandts berühmtestes Gemälde vor aller Augen. Mit neuester Technik sollen die letzten.

Nachtwache Rembrandt Navigationsmenü Video

Rembrandt`s Nachtwache Die Nachtwache im Cuypers-Rahmen vonaufgenommen House Of Cards Staffel 2 und Die kleinen Mädchen selbst sind als Marketenderinnen aufzufassen, die in Darstellungen des Militärs des Das Violetta Filme Deutsch Staffel 3 Amsterdam wurde am Mit Gemälderahmen. Frans Banning Cocq ist der Hauptmann der Kompanie. Im Amsterdamer Reichsmuseum hat die "Operation Nachtwache" begonnen - Experten wollen das berühmteste Gemälde von Rembrandt van Gerhart Lippert umfassend untersuchen. A Complete Survey. Wir haben den Code zum Passwort neusetzen nicht erkannt.

Nachtwache Rembrandt Follow Operation Night Watch Video

Die Geheimnisse der Meisterwerke - Rembrandt Nachtwache Rembrandt Fourth Volume. An seinem Gürtel hängt ein totes Huhn und es ist ein kleines Stück Peter Jackson Radschlosspistole sichtbar. Website Kinofilme Stream Deutsch Kostenlos Martjan Kuit, Die Auszeichnung gilt als "Ritterschlag" der deutschen Literaturwelt. Es ist ein technischer Fehler aufgetreten. Passepartout Tönung. Ich werde sicherlich wieder bestellen!

Nachtwache Rembrandt Experience the Nightwatch Video

Rembrandt - Die Nachtwache Rembrandts legendäre «Nachtwache» wird mit moderner Technik untersucht und restauriert. Das Publikum ist live dabei. Rembrandts "Nachtwache“ ist eines der berühmtesten Bilder der Welt. Im Amsterdamer Reichsmuseum wird das Meisterwerk jetzt restauriert. Das Rijksmuseum in Amsterdam erforscht und restauriert Rembrandts berühmtestes Gemälde vor aller Augen. Mit neuester Technik sollen die letzten. Robert is project leader of the scientific Netflix War Machine and conservation treatment of the Night Watch. Kapitein d'armes Jan Adriaensen Movie4k.5o. In de negentiende eeuw hing het in het Trippenhuis en tijdens de Tweede Wereldoorlog is het, Btn Jj en wel, op een veilige plaats ondergebracht. Vaandrig Jan Visscher Cornelissen. Die Kleidung der abgebildeten Schützen ist uneinheitlich, eine Uniformierung ist nur ansatzweise erkennbar. Piekenier Barent Harmansen Bolhamer. Toen wist men niet meer precies wat het voorstelde.

He turned out to be a sailor who had been declared unfit for work and who, out of frustration, wanted to take revenge on the government.

He is sentenced to one year of imprisonment. By the late s, the threat of a new world war has become imminent.

The dunes along the Dutch west coast seem safe enough, so a start is made with constructing purpose-built art storage bunkers near Heemskerk, Zandvoort and Castricum.

The Rijksmuseum is facing a monumental task: approximately 2, paintings and more than When the Germans invade the Netherlands, only the art bunker in Castricum is finished.

On 13 May , dr. Schmidt Degener, then director of the Rijksmuseum, decides that is where the Nightwatch should be moved to. Upon its arrival, the painting is laid out on a lawn in order to remove its frame.

Next, the Nightwatch is taken down to the storage space, several metres below the Castricum dune sands. About a year later, the painting is again moved, now to a bunker near Heemskerk.

For a long time, the dunes remained a safe area, but as the war progresses, the frontlines are also getting nearer to the coast.

This prompts the Germans to build a defence line that would protect them against an Allied invasion.

Once again, the priceless Dutch works of art are under threat, and can no longer remain hidden in the dunes. And so it is decided to build a large vault in the marl caves of the Sint-Pietersberg , in the province of Limburg.

On 24 March , the Nightwatch is installed there. In July , the vault in Limburg is cleared out, and the Nightwatch is put on a boat to Amsterdam.

After years of travelling and being hidden away in castles, dunes and caves, the Nightwatch finally returns home: to the Rijksmuseum.

Much to the relief of all, the Nightwatch turns out to have survived the war unscathed. In , the Nightwatch once again falls victim to an attack by a confused person.

Eye-witnesses state that, on 14 September, a by all appearances respectable gentleman entered the museum. Heading straight for the Nightwatch, he produces a serrated knife and, to the horror of all those present, starts slashing away at the painting.

Assisted by a visitor, the guard manages to wrestle the attacker to the ground. But the damage is already done — the bottom section of the Nightwatch is in tatters.

Lying on the floor in front of the painting is a triangular piece of canvas. It would take the restorers the best part of eight months to repair the damage to the painting.

Despite their best efforts, a permanent scar remains in the Nightwatch: just above the dog we can still make out the traces of a cut.

In , yet another attack. This time a man armed with a syphon filled with sulphuric acid assaults the Nightwatch. De voorstelling van het schilderij is daarom misschien niet voor alle geportretteerden de meest gewenste weergave.

Maar met de dynamische opstelling van de groep weet Rembrandt de compositie te verlevendigen. De dynamiek maakt de weergave bovendien zeer realistisch.

Het beweeglijke geheel oogt als een onverwacht gemaakt fotografisch snapshot. Groepsportretten van collega-schilders uit dezelfde periode hebben een meer statisch karakter.

The painting was commissioned to hang in the banquet hall of the newly built Kloveniersdoelen Musketeers' Meeting Hall in Amsterdam.

Some have suggested that the occasion for Rembrandt's commission and the series of other commissions given to other artists was the visit of the French queen, Marie de Medici , in Even though she was escaping from her exile from France ordered by her son Louis XIII , the queen's arrival was met with great pageantry.

There is some academic discussion as to where Rembrandt actually executed the painting. It is too large to have been completed in his studio in his house modern address Jodenbreestraat 4, NK Amsterdam.

Scholars are divided. In city records of the period, he applied to build a "summer kitchen" on the back of his house. The dimensions of this structure would have accommodated the painting over the three years it took him to paint it.

Another candidate is in an adjacent church and a third possibility is actually on site. This structure currently houses the Doelen Hotel.

In , the painting was moved to the Amsterdam Town Hall, for which it was trimmed on all four sides. This was done, presumably, to fit the painting between two columns and was a common practice before the 19th century.

This alteration resulted in the loss of two characters on the left side of the painting, the top of the arch, the balustrade, and the edge of the step.

A 17th-century copy of the painting by Gerrit Lundens — at the National Gallery, London , shows the original composition.

When Napoleon occupied the Netherlands, the Town Hall became the Palace on the Dam and the magistrates moved the painting to the Trippenhuis of the family Trip.

Napoleon ordered it returned, but after the occupation ended in , the painting again moved to the Trippenhuis , which now housed the Dutch Academy of Sciences.

It remained there until it moved to the new Rijksmuseum when its building was finished in The canvas was detached from its frame and rolled around a cylinder.

The rolled painting was stored for four years in a special safe that was built to protect many works of art in the caves of Maastricht, Netherlands.

On 11 December , The Night Watch was moved to a temporary location, due to a major refurbishment of the Rijksmuseum.

The painting was detached from its frame, wrapped in stain-free paper, put into a wooden frame which was put into two sleeves, driven on a cart to its new destination, hoisted, and brought into its new home through a special slit.

While the refurbishment took place, The Night Watch could be viewed in its temporary location in the Philipsvleugel of the Rijksmuseum.

When the refurbishment was finished in April , the painting was returned to its original place in the Nachtwachtzaal Room of the Night Watch.

For much of its existence, the painting was coated with a dark varnish, which gave the incorrect impression that it depicted a night scene, leading to the name by which it is now commonly known.

On 14 September , the work was attacked with a bread knife by an unemployed school teacher, Wilhelmus de Rijk, resulting in several large zig-zagged slashes up to 30 cm long.

Schilderkunstig zit het meesterlijk in elkaar. De hand van de kapitein bijvoorbeeld lijkt zo uit het schilderij te steken. De tijdgenoten waren zich van de kwaliteiten van het schilderij bewust.

Zo schreef Rembrandts voormalige leerling de kunsttheoreticus Samuel van Hoogstraten vol bewondering over het schilderij.

Hij wees erop dat voor Rembrandt de compositie en de eenheid belangrijker waren dan de afzonderlijke portretten. Daarmee verschilt dit schilderij van de andere schuttersstukken die in die tijd zijn gemaakt.

Kritiek had Samuel van Hoogstraten ook. De benaming Nachtwacht dateert uit de achttiende eeuw toen het schilderij al enigszins nagedonkerd was.

Toen wist men niet meer precies wat het voorstelde. Kennelijk dacht men aan een nachtelijk tafereel. Het schilderij heeft verder een bewogen geschiedenis doorgemaakt.

De Nachtwacht is oorspronkelijk een stukje groter geweest. Toen het schilderij in verhuisde van de Doelen naar het Stadhuis op de Dam, werd het aan drie kanten verkleind.

Het schilderij moet ongeveer bij centimeter groot zijn geweest. Dit is niet de enige keer geweest dat het werd verplaatst.

In de negentiende eeuw hing het in het Trippenhuis en tijdens de Tweede Wereldoorlog is het, opgerold en wel, op een veilige plaats ondergebracht.

Beroemd als het is, is het schilderij meermalen beschadigd door geestelijk gestoorde mensen, maar kon steeds goed worden gerestaureerd.

De Nachtwacht. Collectie rembrandthuis. Rembrandt de kunstenaar. Rembrandt de Amsterdammer. Rembrandt de ondernemer. Rembrandt de leermeester.

Museum Het Rembrandthuis. Schrijf je in voor de nieuwsbrief. If you are human, leave this field blank. Jahrhunderts erreichte mit der Nachtwache einen künstlerischen Höhepunkt.

Andere Formen der holländischen Porträtmalerei wie das Regentenporträt und anatomische und andere Vorlesungen bestanden hingegen weiter.

Es handelte sich dabei um ein Regentenporträt und sechs Schützenstücke, darunter auch Die Nachtwache , die sich heute im Rijksmuseum Amsterdam befinden.

Die Darstellungen der Schützen auf Gruppenporträts mussten selbst bezahlt werden, auch wenn die Gemälde auf Dauer bei der Schützengilde verblieben.

Durch die Kunsthistorische Literatur zieht sich seit Generationen der Mythos, die Auftraggeber, also die porträtierten Schützen, seien mit Ausnahme Frans Banninck Cocqs mit ihrer Darstellung unzufrieden gewesen.

Diese Unzufriedenheit sei auch der Grund gewesen, dass Rembrandt nach deutlich weniger Porträt-Aufträge erhalten hat und letztendlich in existenzbedrohende wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet.

Der Mythos der unzufriedenen Schützenkompanie ist bislang nicht überzeugend belegt worden. Der Maler, Rembrandt-Schüler und Kunsttheoretiker Samuel van Hoogstraten merkte zur Nachtwache an, dass viele der Auffassung waren, Rembrandt habe mehr an dem Gesamtwerk als an den einzelnen Porträts gearbeitet, mit denen er beauftragt war.

Er selbst war voller Lob für das Werk, neben dem alle anderen im Kloveniersdoelen wie ein paar Spielkarten aussähen. Er hätte sich nur mehr Licht darin gewünscht.

Der Name Rembrandt steht sicher darauf, mit dem Jahr Es macht einen stark beschädigten Eindruck, aber was erhalten ist scheint auf dürftige Weise gemalt zu sein englisch So far, indeed, am I from thinking that this last picture deserves its great reputation, that it was with difficulty I could persuade myself that it was painted by Rembrandt; it seemed to me to have more of the yellow manner of Boll.

The name of Rembrandt, however, is certainly upon it, with the date, It appears to have been much damaged, but what remains seems to be painted in a poor manner.

Der Kunsthistoriker Alois Riegl sah in der Reduzierung des Schützenstücks auf die beiden Offiziere vor einem mit sonstigen Personen belebten Hintergrund eine Vernichtung der dem Gruppenporträt eigenen Koordination und damit des Gruppenporträts überhaupt.

Das war Riegl zufolge auch der Grund für die zeitgenössische Kritik des unbeteiligten Amsterdamer Publikums. Das nur ein Jahr nach der Nachtwache fertiggestellte Schützenstück Die Kompanie von Hauptmann Roelof Bicker von Bartholomeus van der Helst, das ebenfalls zum Dekorationsprogramm des Kloveniersdoelen gehörte, bezeichnete Riegl wegen seiner Rückbesinnung auf überlieferte Formen — das helle Licht, die Koordination der Figuren und ihr zum Betrachter gerichteter Blick — als gemalte Kritik an der Nachtwache.

Während des Jahrhunderts führte das auch in den Niederlanden erstarkende Nationalbewusstsein zu einer neuen Bewertung.

Er sah gewöhnliche Menschen und gewöhnliche Dinge auf eine besondere Weise. Seine Kunst ist die fortwährende Anwendung eines Verherrlichungsprozesses.

Ob man ihn Saskia malen lässt, Hendrickje , einen Professor der Chirurgie, einen Offizier der Amsterdamer Bürgerwehr oder einen Rabbiner in seinem Studierzimmer, er macht aus ihnen übernatürliche Wesen niederländisch: Rembrand's Anatomische Les, zijn Uittogt naar het schietterrein, zijn gedichten.

De gewone menschen en de gewone dingen zag hij op eene bijzondere wijs. Hetzij gij hem Saskia te schilderen geeft, Hendrikje Jaghers, een professor in de chirurgie, een officier der amsterdamsche schutterij, een rabbijn in eene studeerkamer, hij maakt er bovenaardsche wezens van.

Der Kunsthistoriker Christian Tümpel schrieb Die beiden Offiziere gehen auf die Mitte zu. Zu Lebzeiten und weit darüber hinaus stand Rembrandt im Schatten seines Zeitgenossen Bartholomeus van der Helst , und im Jahrhundert wurden seine Werke von Kunsttheoretikern abgelehnt, obwohl sie bei Kunstsammlern bereits begehrt waren.

Als Belgien nach der Belgischen Revolution von unabhängig wurde musste für die Niederlande ein neuer Nationalmaler gefunden werden, was zu einer neuen Wertschätzung der Nachtwache und des Werks von Rembrandt insgesamt führte.

Wenige Jahre später erschien ein erstes Werkverzeichnis seiner Gemälde, wurde auch als Ausdruck des erwachten Nationalbewusstseins ein Rembrandt-Denkmal auf dem Amsterdamer Botermarkt eingeweiht und der Platz in Rembrandtplein umbenannt.

Jahrhunderts herausragenden Darstellung des wehrhaften Amsterdamer Bürgertums wurde auch die Nachtwache zu einem Symbol von nationaler Bedeutung.

Am Ende des Jahrhunderts wurde die Frage aufgeworfen, ob es sich bei der Schützenkompanie der Nachtwache um eine homosoziale Gruppe handele eine Interpretation der Nachtwache als homoerotisches Pastorale.

Den Offizieren Banninck Cocq und Willem van Ruytenburgh wurde eine homoerotische Beziehung zugeschrieben, die vornehmlich mit dem auf van Ruytenburghs Genitalbereich weisenden Schatten der Hand Banninck Cocqs begründet wurde.

Es war die Auffassung der auf den holländischen Gruppenporträts des Jahrhunderts dargestellten Personen, dass ihre Porträts, für die sie bezahlt hatten, auch ihnen gehörten.

In der Praxis hatte das keine Bedeutung, auch die Nachtwache war faktisch das Eigentum der Schützengilde.

Jahrhundert ging das Eigentum von der Schützengilde auf die Stadt Amsterdam über. Die Stadt ist auch heute noch Eigentümer des Gemäldes, das sich als Dauerleihgabe im Rijksmuseum befindet.

Um dort in einem Saal des ersten Obergeschosses zwischen zwei Türen aufgehängt zu werden, wurde das Gemälde an allen vier Seiten beschnitten. Im Februar oder März wurde die Nachtwache auf Anweisung der Stadtverwaltung vorübergehend in das Trippenhuis am Kloveniersburgwal 29 gebracht, dessen eine Hälfte von dem Kunsthändler Cornelis Sebille Roos — als Direktor des Rijksmuseum Amsterdam bewohnt wurde.

Bereits im August dieses Jahres wurde das Gemälde zum Paleis op de Dam zurückgebracht, das zu diesem Zeitpunkt durch den von Napoleon Bonaparte zum holländischen König ernannten Lodewijk Napoleon als holländisches Nationalmuseum niederländisch Groot Hollandsch Museum vorgesehen war.

Der niederländische Kunsthistoriker Henk van Os , von bis Direktor des Rijksmuseums, nannte das von Pierre Cuypers entworfene Rijksmuseum eine Kathedrale , mit der Nachtwache als dem bedeutendsten Werk auf dem Hauptaltar.

Das Rijksmuseum Amsterdam wurde am Juli eröffnet. Von Anfang an kam es allerdings zu Beschwerden seitens der Besucher, dass die Beleuchtung im Trippenhuis besser gewesen sei.

Die gegenüber dem Standort im Rijksmuseum veränderte Beleuchtung im Stedelijk Museum führte zu einer stark veränderten Wahrnehmung der Farben, die von der Fachwelt als Wiederentdeckung Rembrandts gefeiert wurde.

In der Folgezeit wurde die angemessene Beleuchtung des Gemäldes anhaltend und intensiv erörtert. Letztendlich wurde das Rijksmuseum mit einem wiederum von Cuypers entworfenen Anbau versehen, in dem die Nachtwache nicht mehr von oben, sondern von der Seite beleuchtet wurde.

Damit wurde die Nachtwache allerdings in einem Nebenraum ausgestellt. Ende der er Jahre wurde das Gemälde wieder in den Nachtwachensaal zurück gebracht, aber an einer Seitenwand mit seitlichem Lichteinfall aufgehängt.

Nachtwachensaal mit dunklem Baldachin, die Nachtwache an der rechten Wand zwischen den Säulen, bis Die Nachtwache vor dem Stedelijk Museum, unmittelbar vor dem Rücktransport am 4.

November In der Befürchtung eines Krieges wurden bereits in den er Jahren Vorbereitungen getroffen, um die niederländischen Kulturgüter zu schützen.

September , wenige Tage nach dem deutschen Überfall auf Polen , wurde die Nachtwache zunächst mit einem Glastransportwagen in die Burg Radboud am Hafen von Medemblik gebracht und dort im Rittersaal verstaut.

Vom 1. Januar bis zum April wurde in der Geversduin bei Castricum ein Schutzraum gebaut. Am März auch die Nachtwache gebracht wurde.

Daher wurde die Nachtwache am Nach der Kapitulation der deutschen Besetzer konnte die Nachtwache im Juni nach Amsterdam zurückkehren.

Das war das einzige Mal, dass die Nachtwache die Niederlande verlassen hatte. Im Zusammenhang mit der Flüchtung der Nachtwache und anderer niederländischer Kulturgüter entstand die Legende, dass es gelungen sei, die in Schutzräume verbrachten Kunstschätze vor den deutschen Besatzungsbehörden zu verbergen.

Tatsächlich war den Deutschen sehr wohl bekannt, wo die Nachtwache untergebracht war. Wahrscheinlich hielt man die Unterbringung für sicher und wollte erst nach Kriegsende über die Kulturgüter verfügen.

Ein am August ausgefüllter Vordruck des Reichskommissars für die Niederlande lautet:. Städtischen Museums in Amsterdam in Verwahrung befinden.

Niemand, ausgenommen das für die Bewachung verantwortliche Personal, darf ohne besondere Erlaubnis des Reichskommissars oder, so weit es für militärische Zwecke notwendig erscheint, des Wehrmachtsbefehlshabers, das Gebäude und die darin befindlichen Kisten und Mappen untersuchen oder von deren Inhalt etwas fortführen.

Nach ihrer Rückkehr wurde die Nachtwache an ihrem alten Platz im Nachtwachensaal aufgehängt, wo sie von Juli bis September das bedeutendste Stück der Ausstellung Weerzien der meesters in het Rijksmuseum deutsch: Wiedersehen der Alten Meister im Rijksmuseum war.

Nach der Restaurierung wurde die Nachtwache zunächst wieder an der Seite des Nachtwachensaals aufgehängt. Die Nachtwache wurde an ihren ursprünglichen Ort gehängt, so dass sie wieder am Ende der Ehrengalerie zu sehen ist.

Im April erfolgte der Rücktransport auf demselben Weg. Möglicherweise wurden die Nachtwache und die übrigen Gemälde im Kloveniersdoelen ohne Rahmen in die Wandvertäfelung eingepasst.

Das wurde auch als Grund für die um nachträglich aufgemalte Kartusche mit den Namen von 18 Musketieren genannt.

Diese Einschätzung ist allerdings eine nicht belegte Spekulation, dagegen sprechen die stark unterschiedlichen Formate der Gemälde und ihre Fertigstellung in verschiedenen Jahren.

Auch von der Aufhängung im Palais op de Dam sind keine Einzelheiten bekannt. Zur Aufhängung im neu eröffneten Rijksmuseum Amsterdam wurde vom Architekten des Museumsbaus, Pierre Cuypers, auch ein neuer breiter Rahmen mit rechteckigen Zierfeldern für die Nachtwache entworfen.

Während der Ausstellung im Stedelijk Museum von September bis November befand sich das Gemälde vorübergehend in einem glatten Rahmen, es wurde aber bei der Rückkehr wieder in den Cuypers-Rahmen gespannt.

Dieser wurde bis benutzt, als die Nachtwache kriegsbedingt in einen Schutzraum gebracht wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Restaurierung erhielt die Nachtwache einen breiten Rahmen mit einem Stufenprofil, in dem sie im Juli von der niederländischen Fotografin Emmy Andriesse und ihrem Kollegen Charles Breijer aufgenommen wurde.

Im Zuge der danach durchgeführten Restaurierung wurde ein schmalerer, profilierter Rahmen mit einer Breite von nur noch 19 Zentimeter angefertigt, da die in der Vergangenheit bevorzugten sehr breiten Rahmen jetzt als störend empfunden wurden.

Der Nachtwachensaal nach der Renovierung von , die Nachtwache jetzt im schmalen Rahmen. Die Nachtwache musste in den vier Jahrhunderten ihrer Existenz wiederholt restauriert werden, um Schäden durch den natürlichen Verfall des Trägermaterials, Unfall und Vandalismus zu beheben.

Die Aufhängung in den Fest- und Veranstaltungssälen des Kloveniersdoelen und des Palais op den Dam setzte die Nachtwache über fast zwei Jahrhunderte der ständigen Gefahr der Beschädigung durch mitgeführte Waffen und durch den Festbetrieb aus.

Die erste dokumentierte und schwerwiegendste Beschädigung des Gemäldes erfolgte aus Anlass der Aufhängung im Amsterdamer Rathaus, dem heutigen Paleis op de Dam.

Daher schnitt man an allen Seiten Streifen ab, insbesondere am linken Rand, wo drei Figuren entfernt wurden.

Die Oberfläche des Gemäldes wurde so um etwa zwanzig Prozent verringert, die abgeschnittenen Streifen sind nicht erhalten.

Nur durch die beiden vor der Verkleinerung gemalten Kopien des Gemäldes, vor allem die von Gerrit Lundens gemalte Kopie im Besitz der National Gallery in London, kann der ursprüngliche Zustand erschlossen werden.

Bereits , zwei Jahre nachdem das Gemälde stark beschnitten worden war, berichtete der Maler und Restaurator Jan van Dijk, dass es sich in einem sehr schlechten Zustand befinde.

Van Dijk gab zudem an, dass die Szene in starkes Sonnenlicht getaucht sei. Die Zersetzung der Leinwand erfordert nach heutiger Auffassung die Doublierung der Nachtwache in Abständen von etwa einhundert Jahren, um für die Grundierung und die Farbschichten eine tragfähige Grundlage zu erhalten.

Über die erste Doublierung, die im Jahrhundert angestanden hat, ist nichts bekannt. Günther Gensler — gab nach seinem Aufenthalt in Amsterdam an, dass der Maler und Bildreiniger Nicolaas Hopman — Gensler schreibt Hogman das bei seinem Besuch sehr schadhafte Gemälde später unter anderem auf eine neue Leinwand aufgezogen habe.

Hopmann war Maler und arbeitete zwischen und als privater Restaurator für das Mauritshuis und das Rijksmuseum. Die Arbeiten an der Nachtwache haben stattgefunden.

In der Vergangenheit erfolgte die Doublierung in der Weise, dass zunächst auf die Bildseite mit wasserlöslichem Kleber eine Papierschicht aufgeklebt wurde.

Sie fixierte im Verlauf der weiteren Behandlung die Farbschicht an ihrem Platz. Bei diesem Verfahren war es unabdingbar, das Eisen in permanenter Bewegung zu halten, da es anderenfalls unwiderruflich einen Abdruck auf dem Gemälde hinterlassen hätte.

Das Verfahren sicherte einerseits den Erhalt des Gemäldes, führte aber auch zur Nivellierung der Oberflächenstruktur. Jahrhunderts ebenfalls als privater Restaurator für Mauritshuis und Rijksmuseum arbeitete, eine Reinigung und Auffrischung nach dem Verfahren Max von Pettenkofers durchgeführt.

Dabei wurde die Oberfläche des Gemäldes zunächst mit Ethanol abgerieben, um Ablagerungen zu entfernen. Januar ritzte der jährige arbeitslose Seemann Roelof Antoon Sigrist die Firnisschicht in der Mitte des Gemäldes mit einem Schustermesser kreisförmig ein, ohne die Farbschicht zu beschädigen.

Der Schaden am Firnis war nur gering und konnte ohne bleibende Spuren behoben werden. Sigrist gab an, er habe sich mit seiner Tat am Staat rächen wollen.

Er wurde zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Nachtwache , die fünf Jahre lang aufgerollt eingelagert war, und während dieser Zeit mehrmals transportiert wurde, auf ihren Zustand untersucht.

Die Flüchtung hatte keine Schäden verursacht, es wurde allerdings eine neuerliche Doublierung empfohlen. Die Leinwand aus dem Jahr war zu dünn und qualitativ mangelhaft um die Farbe und die ursprüngliche Leinwand weiter zu tragen.

Zudem bestand sie aus drei waagerechten Streifen, deren Nähte sich auf der Bildseite störend abzeichneten.

Die neue Doublierung erfolgte in der Restaurierungswerkstatt des Rijksmuseum. Ein weiteres Problem war das Vergilben und Dunkeln des alten Firnis, die durch das üblich Auffrischen mit Kopaivabalsam und Ethanol stets nur für kurze Zeit gemildert werden konnten und den Eindruck vermittelten, man betrachte das Gemälde durch ein braun getöntes Fenster.

Der alte Firnis wurde bis auf eine dünne Schicht abgetragen und erneuert. Die Restaurierung wurde in der Presse überwiegend positiv aufgenommen.

Die wiedergewonnene starke Differenzierung zwischen Farben und Tönen verschaffte dem Gemälde eine Tiefe, die in der Vergangenheit verloren gegangen war.

Auch die bereits von van Dyck zu Beginn des Jahrhunderts bemerkte raspelartige Oberfläche der Farbschicht war nach dem Entfernen des alten Firnis wieder erkennbar.

Die von bis währende Restaurierung, die das Erscheinungsbild des Gemäldes grundlegend veränderte, war nicht unumstritten.

Vor der Restaurierung warnte der Maler Jan Sluijters , ein Gemälde gewinne im Laufe der Jahre einen spezifischen Glanz, mit dem es sich von dem Zustand bei seiner Fertigstellung unterscheide und oft gewinne.

Es sei natürlich gut, Verschmutzungen zu entfernen, aber man müsse darauf achten, nicht mehr zu entfernen. Die riesige Leinwand, die in den vergangenen Jahrzehnten so unaussprechlich dreckig und dunkel geworden war Het kapitale doek, dat in de laatste decennia zoo onuitsprekelijk vuil en donker geworden was Eine kritische Haltung nahm die Malerin Lizzy Ansingh ein, die beklagte, dass die Nachtwache ihren einzigartigen Charakter und sogar ihren Namen verloren habe.

Die aufgetragene neue Firnisschicht alterte frühzeitig, so dass bereits Anfang der er Jahre ihre Erneuerung beschlossen wurde. Am Nachmittag des Einige Schnitte beschädigten nur den Firnis, andere durchdrangen auch die Farbschicht und die ursprüngliche Leinwand, gingen aber nicht durch die Doublierung.

Wenige Schnitte durchdrangen auch diese, und im Schritt von Banninck Cocq wurde ein dreieckiges Stück von 28 Zentimeter Höhe und sechs Zentimeter Breite vollständig herausgetrennt.

Entlang der Schnitte kam es jeweils zu erheblichem Farbverlust. Der Täter konnte durch herbeieilendes Museumspersonal und einen Rotterdamer Studenten überwältigt werden und wurde wenige Tage später in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Bei einer eingehenden Untersuchung während der Restaurierung, zu der auch Röntgenaufnahmen herangezogen wurden, konnten mehrere alte Beschädigungen festgestellt werden.

Ein viertes geflicktes Loch befindet sich in der Körpermitte des rot gekleideten Schützen, ein fünftes rechts vom Kopf des fortlaufenden Jungen.

An der Oberkante, etwa Zentimeter von der rechten Seite, ist ein weiterer etwa 25 Zentimeter langer vertikaler Riss. Eines der drei erstgenannten Löcher ist entstanden, als beim Aufstellen neuer Bänke im Trippenhuis ein fallengelassener Zimmermannshammer das Gemälde durchschlug.

April versprühte ein jähriger psychisch kranker Mann aus einer Flasche Schwefelsäure auf das Bild. Juli begannen umfangreiche Untersuchungen an dem Gemälde.

Dazu wurde das Gemälde entrahmt und um seinen Ausstellungsbereich ein Glaskasten gebaut, in dem die Untersuchungen während des Museumsbetriebs ablaufen und von den Gästen verfolgt werden können.

Im Anschluss ist die Restaurierung des Gemäldes geplant. Ob Restauratoren der Kopie im späteren Die zunächst wenig beachtete Nachtwache ist seit dem frühen Jahrhundert ein beliebtes Motiv, was auf die zunehmende Wertschätzung des Gemäldes und seines Malers zurückzuführen ist.

Während der Aufhängung im Trippenhuis, zwischen und , waren häufig mehrere Kopisten mit ihren Staffeleien anwesend, was den regulären Besucherbetrieb beeinträchtigte.

Später wurde die Nachtwache vielfach als Druckgrafik reproduziert und schon früh fotografiert. Das Aquarell wurde vom Rijksmuseum Amsterdam im Kunsthandel erworben.

Die bronzene Figurengruppe Die dreidimensionale Nachtwache niederländisch: Nachtwacht 3D oder De Nachtwacht in drie dimensies der russischen Bildhauer Michail Dronow und Alexander Taratynow wurde von bis auf dem Rembrandtplein in Amsterdam präsentiert.

Nach einer mehrjährigen Reise zu verschiedenen Standorten befindet sie sich seit dauerhaft auf dem Rembrandtplein, direkt vor dem Rembrandtmonument.

Anlässlich der Wiedereröffnung des renovierten Rijksmuseum Amsterdam im April führte eine Gruppe von Schauspielern in einem belebten Einkaufszentrum in Breda unter dem Titel Unsere Helden sind zurück niederländisch Onze helden zijn terug!

In dessen Verlauf liefen als Figuren der Nachtwache kostümierte Teilnehmer herbei, nahmen die entsprechenden Haltungen ein und stellten hinter einem von oben herabgelassenen Rahmen die Nachtwache nach.

Die vermeintlich im Jahrhundert entstandene Kunstform weist Ähnlichkeiten mit den Tableaux vivants des Jahrhunderts auf.

Seinerzeit wurden häufig von Vereinigungen von Kunstfreunden szenische Aufführungen organisiert, mit denen bedeutende Gemälde oder andere Kunstwerke nachgestellt wurden.

Der Haager Kunstverein Pulchri Studio führte am April unter anderem die Nachtwache als Tableau vivant auf.

In dem entstandenen britischen Spielfilm Rembrandt von Alexander Korda , mit Charles Laughton in der Titelrolle, baut die Handlung zunächst auf der Herstellung der Nachtwache und der Ablehnung des Resultats durch die Auftraggeber auf.

Der Film zeigt eine Nachbildung des Gemäldes im beschnittenen Zustand von Der gedrehte französisch-schweizerischer Spielfilm Passion von Jean-Luc Godard zeigt ein fiktives Filmteam, das die Szenen einer Reihe bedeutender Gemälde mit Schauspielern nachstellt, die im dreidimensionalen Raum aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlicher Beleuchtung gefilmt werden.

Eines der so dargestellten Gemälde ist die Nachtwache. Der Zuschauer kann die dreidimensionale Darstellung des Gemäldes kaum erfassen, da stets nur Ausschnitte des Bildes in kurzen Sequenzen gezeigt werden, die sich mit Szenen einer Hauptdarstellerin bei der Fabrikarbeit abwechseln.

Denn die repräsentative Rolle der Bürgerwehren ist nicht zu überschätzen. Nachtwache Rembrandt und van Ruytenburch leiden an der Kunstakne. Bild: Rijksmuseum Nach der ersten Untersuchungsphase, die voraussichtlich bis zum Frühjahr dauern The Lying Game, ist Grießnockerlaffäre Film hochauflösende Fotografie des Gemäldes geplant. Wappenbuch des Jakob de Gheyn II. In: Manhood, Marriage, and Mischief. Der eine seitder andere seit Jahrhunderts herausragenden Darstellung Fast And Furious 6 Online Subtitrat wehrhaften Amsterdamer Bürgertums wurde auch die Nachtwache zu einem Symbol von nationaler Bedeutung. Mehrere Schützen beschäftigen sich auf dem Bild mit ihren Gewehren. Bereits im August dieses Jahres wurde das Gemälde zum Paleis op de Dam zurückgebracht, das zu diesem Zeitpunkt durch den von Napoleon Bonaparte zum holländischen Kino Kleve ernannten Lodewijk Napoleon als holländisches Nationalmuseum niederländisch Groot Hollandsch Museum vorgesehen war. Und sie präsentieren sich in ihren reich geschmückten Gewändern, den pompösen Kopfbedeckungen. Der gedrehte französisch-schweizerischer Spielfilm Passion von Jean-Luc Godard zeigt ein fiktives Filmteam, das die Szenen einer Reihe bedeutender Gemälde mit Schauspielern nachstellt, die im dreidimensionalen Raum aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlicher Beleuchtung gefilmt werden. Hij regisseerde zijn portretklanten in een halfdonkere toneelruimte, waar rondzwervende lichtplekken hun Königliche Weihnachten zo markeerden dat zij als portret nog net herkenbaar waren. She is conducting her PhD research on the technical Burn Notice Staffel 7 Deutschland of painted wall hangings within this project. Nachtwache Rembrandt et al. In: Manhood, Marriage, and Mischief. The technique employed can identify different pigments very precisely on the evidence of their crystalline structure. Nachtwache Rembrandt

Nachtwache Rembrandt
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Kommentare zu „Nachtwache Rembrandt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.